Telefonische Hilfe findest du hier:

+49 511 7631-336 Kontakt FAQ

Du bist hier: Seminare » Seminar: Behinderung von Betriebsratsrechten

Behinderung von Betriebsratsrechten

Arbeitsrecht Spezialisierung

BWS-001-322201-17

  • Formen der Behinderung von Betriebsratsarbeit

  • Reaktionsmöglichkeiten und Strategien des Betriebsrats

  • Wie gelingt eine vertrauensvolle Zusammenarbeit im Betrieb?

warum?

Viele Betriebsräte beklagen unzureichende oder unvollständige Informationen oder gar offene oder subtile Beschränkungen ihrer Tätigkeit. Zu allem Überfluss behindern sogar Beschränkungen, die vom Gremium selbst veranlasst oder zumindest zu verantworten sind, ihre Arbeit. Doch was kann man gegen die Störung bei der Ausübung seiner Rechte ausrichten? Und welche Konsequenzen drohen demjenigen, der die Betriebsratstätigkeit behindert? Schließlich stellt das Betriebsverfassungsgesetz das Wirken des Betriebsrats in vielen Normen unter einen besonderen Schutz.

dein Vorteil:

Das Seminar zeigt auf, was überhaupt eine Behinderung von Betriebsratsrechten ist, wann eine solche vorliegt und wie der Betriebsrat darauf reagieren sollte. Eingegangen wird auf Eingriffe seitens des Arbeitgebers, aber auch auf die durch einzelne Betriebsratsmitglieder oder andere Arbeitnehmer(innen). Weiterhin wird vermittelt, wie du reagieren kannst, wenn du in deiner Funktionsausübung beeinträchtigt wirst, und wann du etwas tun solltest. Nicht zuletzt lernst du vorzubeugen: So werden Handlungsmöglichkeiten und Strategien vorgestellt, welche die vertrauensvolle Zusammenarbeit im Betrieb fördern.

Behinderung von Betriebsratsrechten, Seminar/Schulung in Bad Münder

Wilhelm-Gefeller-Bildungszentrum, © IG BCE BWS

Lernen und Wohlfühlen im Wilhelm-Gefeller-Bildungs- und Tagungszentrum

Und hierzu bietet unser Bildungszentrum die beste Atmosphäre:

In insgesamt 125 zeitgemäß eingerichteten Einzelzimmern sowie acht Appartements, von den zwei behindertengerecht sind, findet sich viel Platz zum Wohlfühlen. Darüber hinaus ist unser Bildungs- und Tagungszentrum mit modernster Technik ausgestattet: WLAN im gesamten Haus, moderne Videotechnik und zwei Anlagen zur Simultanübersetzung sind ebenso vorhanden wie Laptops und interaktive Whiteboards in den Seminar- und Gruppenräumen.

 

Natürlich sollte auch ein entspannendes Ambiente für den notwendigen Ausgleich nicht fehlen: hier in Bad Münder kannst du in unserem hauseigenen Hallenbad, im Fitnessraum, in der Sauna oder beim Qi Gong abschalten und relaxen. Auch Tischtennisplatten, Kicker und Billardtische sowie ein Studio für Plastisches Gestalten stehen für dich und deine Kolleg(inn)en bereit. Du bevorzugst Aktivitäten im Freien? Draußen locken eine Minigolfanlage, ein Mehrzweckplatz für Volley- oder Basketball und ein Bolzplatz. Der Deister, Deutschlands nördlichstes Mittelgebirge, lädt zum Wandern und Erkunden ein.

 

Im "Willis", der Gaststätte mit dem stilvollen Ambiente sowie in unserem Kaminhaus gibt es Gelegenheit mit anderen Teilnehmer(inne)n ins Gespräch zu kommen oder einfach außerhalb des Seminarprogramms ein wenig zu entspannen. Wenn du es geselliger magst, kannst du am Preisskat teilnehmen, dich bei einem Spiele-Abend vergnügen oder auf der Kegelbahn die Kugel schieben. In der warmen Jahreszeit verlagern wir einmal in der Woche das Abendessen an den großen Grill im attraktiven Außenbereich rund ums Kaminhaus. Unser Abendprogramm ist vielseitig und reicht von regelmäßiger Live-Musik über Ausstellungen und Filmen bis zu politischen Lesungen und Diskussionen.

 

Wir bieten auch Kinderbetreuung für die Seminarteilnehmer an. In Zusammenarbeit mit fachkundigen Erzieher(inne)n können Kinder im Alter zwischen einem und zwölf Jahren in der Kindertagesstätte der MediClin Deister-Weser Klinik basteln, malen, spielen und sich bewegen. Ein Spielzimmer mit angrenzendem Bad und Wickelraum ist vorhanden, ebenso wie die Möglichkeit an den Nachmittagen die Turnhalle sowie das Außengelände für gemeinsame Aktivitäten zu nutzen.

 

Die Qualität unserer Lerndienstleistungen für die Aus- und Weiterbildung ist zertifiziert nach DIN ISO 29990.


zurück