Qualifizierung zum Betrieblichen Gesundheitsmanager für BR und SBV I

Betriebliche Gesundheitsmanger - eine Notwendigkeit für Arbeit 4.0

BWS-437-200701-19

Beschreibung

Im ersten Teil dieser Qualifizierung lernst du auf Basis der Gegebenheiten in deinem Betrieb den Unterschied zwischen Gesundheitsförderung
und Gesundheitsmanagement kennen und machst dich mit den einzelnen Handlungsfeldern vertraut. Dabei
werden dir in Form von Belegen zu Wirtschaftlichkeit und Nutzen eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) sowie mit
Daten und Statistiken gute Argumente an die Hand gegeben. Du erhältst das Grundlagenwissen, um als Betriebsrat oder Schwerbehindertenvertretung
einen Aushandlungsprozess mit dem Arbeitgeber zu initiieren und ein Projekt mitzugestalten und zu
managen. Darüber hinaus machst du dich mit dem „Haus der Arbeitsfähigkeit“ vertraut und verfügst damit über eine nachhaltige
Alternative.

  • Arbeits- und Gesundheitsschutz in Industrie 4.0

  • Das Betriebliche Gesundheitsmanagement

    • Status des Arbeits- und Gesundheitsschutzes im Betrieb und Einschätzung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements
    • Unterscheidung: BGM, BGF und BEM
    • Verhaltens- und Verhältnisprävention
    • Führungsaufgabe: gute Arbeitsgestaltung und Bereitstellung von Ressourcen
    • Rechtliche Rahmenbedingungen und Mitwirkungsmöglichkeiten im BGM für BR und SBV
    • Systematische Bestandsaufnahme: Betriebslandkarte, Umfeldanalyse und Stärken-Schwächen-Analyse
  • Daten und Statistiken zu Wirtschaftlichkeit und Nutzen des BGM

  • Handlungsfelder im BGM

    • Psychische Belastungen
    • Demografische Entwicklung und alter(n)sgerechte Arbeitsplätze
    • Chronische Erkrankungen
  • BGM initiieren

    • Chancen und Grenzen des Aushandlungsprozesses
    • BGM gestalten: Projektmanagement
    • Gesundheit als wichtiger Wert im Unternehmen: Leitbild
    • Konkretisierung von Gesundheitszielen
    • Wirksamkeitsmessung und Indikatoren
  • Das Haus der Arbeitsfähigkeit

  • Grundlagen für eine Betriebsvereinbarung

Standortfoto
Adina Apartment Hotel, © IG BCE BWS

Tagen und Lernen in erstklassiger Umgebung

Unsere Seminarhäuser und Tagungshotels sind sorgfältig ausgewählt. Wir legen bei der BWS hohen Wert darauf, dass du dich wohlfühlst und beste Lernbedingungen vorfindest. Eine besondere Küche, freundliche Gastlichkeit und wohnliche Atmosphäre sind ein absolutes Muss. Helle, lernfreundliche Seminarräume sind mit modernster Tagungs- und Konferenztechnik ausgestattet. Übernachten wirst du in modernen Einzelzimmern mit eigenem Bad, Fernsehen und Telefon. In der Regel gibt es auch immer einen WLAN-Anschluss für dich, damit du auch im Zimmer gut vernetzt bist. Reizvolle Landschaften oder schöne Stadthotels bieten dir die Möglichkeit, nach dem Seminar die Auszeit für dich zu nutzen. In allen Häusern findet sich ein Entspannungs- oder Sportangebot. Beliebte Treffpunkte am Abend sind die hauseigenen Gaststätten oder Bars. Ob ein frisch gezapftes Bier, ein guter Tropfen Wein oder leckere Säfte und Cocktails – immer gibt es ein Angebot sich am Abend zusammenzusetzen und zu netzwerken.

Ausstattung:


Seminarort:

  • Freies W-Lan

  • Parkplätze/Garage

  • Fitnessbereich

  • Lounge/Bar

  • Anbindung ÖPNV

  • Wellnessbereich

Zimmer:

  • Barrierefreiheit

  • TV-Gerät

  • Kühlschrank

  • Arbeitsplatz

  • Minibar

  • Safe

  • Balkon