Wahlvorstandsschulung für die JAV-Wahl

BWS-407-140805-18

Information

Um die Präsenzseminare anbieten zu können, haben wir ein Abstands- und Hygienekonzept mit den Bildungszentren und Hotel-Partnern erarbeitet, damit du dich während deiner Seminarteilnahme rundum sicher fühlen kannst.

Das Abstands- und Hygienekonzept kannst Du als PDF für den jeweiligen Seminarort hier herunterladen:


Bildungszentrum
  • - Einsetzung des Wahlvorstands

  • - Vorbereitung des Wahlausschreibens

  • - Terminplanung

  • - Vorbereitung und Durchführung der Wahlversammlung

Warum?

Alle zwei Jahre finden JAV-Wahlen statt. Doch auch wenn ein JAV zurücktritt oder noch gar keiner existiert, finden solche Wahlen statt.
Damit sie reibungslos durchgeführt werden können, bieten wir euch in diesem Jahr wieder ein Tagesseminar an, in dem gesetzliche Grundlagen, die verschiedenen Wahlverfahren sowie die einzuhaltenden Normen und Fristen leicht verständlich erklärt werden.

dein Vorteil

Wie setzt sich ein Wahlvorstand zusammen? Was macht ein gutes Wahlausschreiben aus? Und worauf ist bei den JAVWahlen alles zu achten?
Wir geben euch die Antworten auf diese und weitere Fragen. Hinzu kommen zahlreiche Tipps aus der Praxis. So gut vorbereitet, könnt ihr bei den kommenden Wahlen gleich durchstarten.

Standortfoto
mattea Restaurant & Lounge, © IG BCE BWS

Herzlich Willkommen im Restaurant mattea

Das Restaurant mattea ist ein gemeinnütziger Inklusionsbetrieb der IN VIA Köln gGmbH und arbeitet mit nahezu 50 Personen in Ausbildungs- und Beschäftigungsverhältnissen. Circa 40 Prozent der Beschäftigten sind Menschen mit einer Behinderung. Für diese sind eigens eine Sozialpädagogin sowie Ausbilder/innen und Assistenz tätig, damit eine angemessene Integration ins Arbeitsleben gewährleistet ist. Zielgruppe sind ausbildungs- und arbeitssuchende Menschen mit Behinderung, insbesondere Menschen mit Hör-, Lern- oder Körperbehinderung, die eine angemessene Begleitung, Ausstattung und/oder Fortbildung benötigen, um gute und adäquate Arbeit leisten zu können. Menschen mit Vermittlungshemmnissen - z.B. wegen fehlender anerkannter Ausbildung oder mangelnder Deutschkenntnisse - die vorübergehend eine entsprechende Anleitung, Qualifizierung und Begleitung benötigen, sind ebenso willkommen.